Weitere Informationen und wichtige Fakten finden Sie hier:

Im Produktportal der GDV DL finden Sie alle für die Abschleppzentrale relevanten Dokumente und umfangreiches Informationsmaterial. Dazu ist eine kurze Anmeldung erforderlich. Bitte wählen Sie beim ersten Besuch die Benutzer-Gruppe "Hilfeleister" und das Interessengebiet "Abschleppzentrale" aus. Anschließend stehen Ihnen die Dokumente im Downloadbereich zur Verfügung.

http://pp.gdv-dl.de

AZ-Online ist eine Informationsplattform für die Polizei der jeweiligen Region, für die die GDV DL eine Abschleppzentrale betreibt.

Der Zugang zu diesem Portal ist der Polizei vorbehalten.

https://asz-portal.gdv-dl.de

Tel: 040 33449-1459

Info-Hotline Abschleppzentrale

In Schleswig-Holstein wenden wir das Fahrtstrecken-Rasterverfahren und das Zeit-Preis-Verfahren an.

Bei Vorgängen im „Kundenwunsch von Verkehrsteilnehmern“ (nicht polizeilich veranlasste Maßnahmen) kommt das Fahrtstrecken-Rasterverfahren zum Einsatz.

Karten-Darstellung >>

  • Ziel ist die Bestimmung des Abschleppunternehmens aus dem kleinsten Fahrtstrecken-Raster.
     
  • Sind in dem kleinsten Raster 0 - 5 km keine Abschleppunternehmen vorhanden, wird die Suche automatisch auf das nächst größere Raster 5 - 10 km ausgedehnt.
     
  • Bei Erfüllung der Anforderungen durch mehrere Abschleppunternehmen erfolgt die Vermittlung im Reihumverfahren. Reihumverfahren bedeutet, dass das Abschleppunternehmen die Vermittlung erhält, bei dem die letzte Vermittlung am längsten zurückliegt.

 

Bei polizeilich veranlassten Maßnahmen  kommt im PKW-Bereich das Zeit-Preis-Verfahren zum Einsatz.

Karten-Darstellung >>

  • Ziel ist die Bestimmung des Abschleppunternehmens mit dem geringsten Score-Wert.
  • Der Score-Wert errechnet sich durch die Fahrtzeit in Minuten vom Betriebssitz des Abschleppunternehmens zum Einsatzort, multipliziert mit dem Angebotspreis des Abschleppunternehmens.
  • Als zeitliche Obergrenze für dieses Verfahren gilt eine Anfahrtszeit von 30 Minuten. Bei Vermittlungen mit einer errechneten Anfahrtszeit über 30 Minuten, wird an das Abschleppunternehmen vermittelt, welches die schnellste Anfahrt zum Einsatzort hat ohne Einbindung des Angebotspreises.

Für polizeilich veranlasste Maßnahmen im Bereich Schwerlastverkehr kommt das Fahrtstrecken-Rasterverfahren zur Anwendung.